ponnies_c_bruno_scheel.jpg

Naturschutzgenetik

Hintergrund

Naturschutzgenetik ist eine verhältnismäßig neue Teildisziplin der Ökologie, die schnell an Bedeutung für den Natur- und Artenschutz gewonnen hat. Mit ihrer Hilfe werden die genetischen Strukturen innerhalb von Populationen und ihre Veränderungen im Laufe der Populationsgeschichte untersucht.

Evaluation

Hintergrund

Neben der naturschutzfachlichen Bewertung des Erfolgs der Stärkung und Vernetzung von Gelbbauchunken-Vorkommen, ist die gesellschaftliche Wahrnehmung des Vorhabens und der Art von Bedeutung für die Evaluation. Es soll geklärt werden, inwieweit die einzelnen Projektmaßnahmen vor Ort dazu beitragen, dass die Gelbbauchunke als wichtiger Bestandteil der Artenvielfalt in dynamischen Feuchtgebieten und strukturreichen Lebensräumen wahrgenommen wird. Darüber hinaus soll ermittelt werden, inwiefern das Projekt generell zu einer positiven Wahrnehmung und Steigerung der Akzeptanz des Naturschutzes beitragen kann.

 


 

Das Projekt 'Stärkung und Vernetzung von Gelbbauchunken-Vorkommen in Deutschland' wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

leben.natur.vielfalt das Bundesprogramm   Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit   Bundesamt für Naturschutz